hero iamge

Online Blackjack im Casino Spielen

hero person
q-marks
Hallo! Ich bin Wolfgang und ein professioneller Spieler. Derzeit prüfe ich deutsche Online Casinos und schreibe Testberichte. Meine über zehnjährige Erfahrung und somit angeeignetes Wissen im Glücksspielbereich, soll es Ihnen erleichtern, die für Sie besten Casinos online zu finden.
hero person
signature

Wolfgang Krupp

Navigation:

Einführung in Online Blackjack

Jeder hat schon von Blackjack gehört, das allgemein als das Herzstück des Casino-Spiels angesehen wird. Seit seiner Ersteinführung hat es sich weiter entwickelt und es gibt jetzt viele Varianten davon. Das klassische Kartenspiel hat zur Entwicklung vieler Strategien geführt, was bedeutet, dass Sie ein Meister des Blackjack werden können, wenn Sie in Blackjack-Casinos üben. Um herauszufinden, wo Sie am besten Online-Blackjack spielen können, halten Sie sich einfach an mich, den Professor der Casinos, und Sie lernen alles, was Sie wissen müssen.

padlock logo Daten sicher Daten sicher
shield icon Vetrauenswürdig Vetrauenswürdig
flag

Wie man Blackjack spielt

Wenn Sie traditionelles Blackjack spielen wollen, können Sie das ganz einfach lernen und in die Tat umsetzen. Zuerst tätigen die Spieler ihre Einsätze, dann teilt der Dealer jedem Spieler zwei Karten aus. Dazu gehören auch zwei Karten für ihn selbst. Beim Kartenpaar des Dealers bleibt eine verdeckt und die andere wird aufgedeckt.

Jede Karte wird entsprechend dem auf ihr angegebenen Wert ausgespielt und Bildkarten werden als zehn Punkte gezählt. Das Ass ist eine gute Karte, da es entweder ein oder elf Punkte zählen kann, je nachdem, wie Sie es spielen möchten.

Die Optionen, die ein Spieler hat, sind: Stand, Hit, Surrender, Double Down oder Split. Der Dealer spielt zuletzt, und wenn sein Ergebnis 16 oder darunter beträgt, muss er Hit spielen (eine weitere Karte ziehen). Ein Ergebnis zwischen 17 und 21 bedeutet, dass er Stand spielen muss (keine weitere Karte ziehen). Ein Spieler gewinnt, wenn er eine Summe auf der Hand hat, die höher ist als die des Dealers, oder wenn er hat eine Kartensumme von 21 oder niedriger hat und der Dealer bustet (sich überkauft). Das Ziel des Spiels ist letztlich, eine Gesamtpunktezahl zu haben, die größer ist als die der Dealer, die aber nicht über 21 liegt. Wenn ein Spieler oder Dealer einen Wert darüber auf der Hand hat, wird dies als Bust (überkauft) bezeichnet.

Arten von Online Blackjack

American Blackjack – Die Regeln für diese Variante sind ähnlich wie im traditionellen Spiel. Der Spieler setzt gegen den Dealer, der das Haus in jeder Runde vertritt. Der Unterschied zum normalen Blackjack besteht darin, dass der Spieler mit 1, 3 oder 5 Blättern gleichzeitig spielen darf. Es steht Ihnen frei, einen Tisch zu wählen, an dem Sie spielen möchten, und Sie können zwischen grünen, roten, blauen und schwarzen Chips wählen. Der Turbo-Modus ist in vielen Online-Versionen dieses Spiels verfügbar und dieser kann normalerweise innerhalb eines digitalen Bildschirms ein- und ausgeschaltet werden. Es gibt sechs Kartensätze mit je 52 Spielkarten und der Spieler hat die Möglichkeit der Verdoppelung, was bedeutet, dass eine letzte Karte gezogen und der Einsatz verdoppelt werden kann. Ein weiterer Unterschied ist, dass es beim American Blackjack nur einen Spieler und einen Dealer gibt, während es beim klassischen Blackjack bis zu sieben Spieler gibt.

Spanish 21 Blackjack – Während dieses Spiel stark auf dem klassischen Blackjack-Spiel basiert, gibt es ein paar Regeln, die es dennoch anders machen. Es enthält zwischen sechs und acht Decks, aber die auf einander folgenden 10 Karten sind bei dieser Variante nicht dabei. Die Regeln sind ähnlich, da die Spieler Hit, Stand, Split oder Double spielen können. Es gibt jedoch einige zusätzliche Features. Die 21 eines Spielers hat immer Vorrang vor der des Dealers und bei einigen Casinos kann bis zu dreimal verdoppelt werden. Außerdem ist eine Verdopplung nach einem Split erlaubt. Sie können nach dem Splitten eines Asses mehrere Karten ziehen und Bonusauszahlungen erhalten, wenn Sie bestimmte Blätter erhalten.

European Blackjack – Viele Menschen betrachten diese Blackjack-Variante als die beliebteste. Sechs Decks beteiligen sich an diesem Spiel mit je 52 Spielkarten. Bevor das Spiel beginnt, werden die Decks gemischt, und wenn der Spieler einen Blackjack bekommt, beträgt die Auszahlung 3:2. Wenn sie jedoch gegen einen Blackjack verlieren, geben sie ihre Startwette auf. Zusätzlich werden alle Wetten, die nicht gebustet wurden, verschoben und zurückgegeben. Mit dieser Blackjack-Variante können Spieler ein Blatt mit zwei Karten verdoppeln, sodass die ersten Einsätze verdoppelt werden können, wenn es nach dem Erhalt einer zusätzlichen Karte möglich ist, Stand zu spielen. Wenn zwei Karten auf der Hand einen identischen Wert haben, können sie geteilt werden, sodass zwei Blätter für einen Bonuseinsatz in gleicher Höhe erstellt werden können. Es ist auch möglich, dass Spieler aufgeben (surrender), was bedeutet, dass sie ihre beiden Karten aufgeben und somit die Hälfte ihres Einsatzes zurückbekommen. Diese Option gilt jedoch nicht, wenn der Dealer ein Ass aufgedeckt hat.

Multi Hand Blackjack – Diejenigen, die Multi Hand Blackjack spielen, können mit bis zu fünf Blättern auf einmal spielen. Es wird am besten in einer Online-Umgebung gespielt, da dies Ihnen mehr Zeit gibt, jede Hand zu durchdenken, die gespielt wird. Der erste Schritt ist die Entscheidung, wie viele Blätter Sie spielen wollen. Sie müssen nicht jede Multi-Hand-Blackjack-Wette gleich gestalten. Dann teilt der Dealer zwei Karten für jede Hand aus und der Spieler geht einzeln durch seine Blätter mit der Absicht, den Dealer zu schlagen, indem er näher an die 21 heranrückt, aber diese Zahl nicht überschreitet. Spielern von Multi Hand Blackjack wird empfohlen, aufgrund der Anzahl der gespielten Blätter einen Strategietisch zu verwenden, da dieser die bestmögliche Nutzung einer Strategie gewährleistet.

Crazy Blackjack – 4 Decks mit 52 Karten werden für diese aufregende Blackjack-Variante gemischt, die eine Auszahlung von 3:2 und einen ziemlich niedrigen Hausgewinn vorsieht. Wenn der Spieler seine Karten erhalten hat, kann er Hit, Stand, Split oder Double für seinen Einsatz spielen. Es stehen drei Nebeneinsätze zur Verfügung: das höchste Blatt, das sichere Blatt und die 777-Jackpot-Wette. Diese können jedoch nur nach einer Standardwette platziert werden. Durch die Verwendung der sicheren Nebenwette hat ein Spieler ein Sicherheitsnetz für die ersten beiden Karten seiner Hand, da er Geld gewinnen kann, obwohl er keinen starken Kartensatz hat. Der Nebeneinsatz wird gewonnen, wenn die ersten beiden Karten einen Gesamtwert zwischen 12 und 16 haben. Diese Regel gilt jedoch nicht, wenn sich ein Ass oder zwei Karten mit dem gleichen Wert im Blatt befinden.

Arten von Blackjack-Nebenwetten

Bet the Bust – Wenn der Dealer bustet, dann ist diese Nebenwette erfolgreich. Sobald der Dealer seine aufgedeckte Karte offengelegt hat, kann der Spieler entscheiden, ob er die Wette nutzen möchte. Wenn die Chancen für einen Bust hoch sind, dann ist die Wettauszahlung niedrig und umgekehrt.

Blazing 7s – Die Auszahlung für diese Nebenwette hängt von der Anzahl der Siebenen unter den ersten drei Karten auf der Hand eines Spielers ab. Wenn Sie eine Sieben in den ersten beiden Karten haben, beginnen die Auszahlungen, und dies geht weiter bis zu einem progressiven Jackpot für drei passende Siebener oder drei Karo-Siebener. Letztendlich kann dies je nach Version, die Sie spielen, leicht variieren.

Lucky Ladies – Viele Spieler nutzen diese beliebte Nebenwette. Das 20-Punkte-Blatt eines jeden Spielers qualifiziert sich hierbei für einen Preis und wenn Sie eine bestimmte 20 haben – wie z.B. zwei Könige – qualifizieren Sie sich für einen höheren Preis.

Dead Man’s Hand – Diese Nebenwette kann zu jedem Blackjack-Spiel hinzugefügt werden, das den üblichen Regeln folgt. Wenn mindestens eine der ersten Karten des Spielers ein Ass oder eine Acht ist, erfolgt eine Auszahlung, und wenn dies auf beide Karten zutrifft, dann ist die Auszahlung höher.

Raise The Roof – Wenn der Dealer bustet, bringt diese Nebenwette dem Spieler einen Gewinn. Der Betrag ist abhängig davon, was die bustende Karte war. Die Auszahlung erhöht sich, umso niedriger die Karte war.

Copy Cat – Bei dieser Nebenwette gewinnt der Spieler, wenn eine oder beide seiner ersten beiden Karten mit der aufgedeckten Karte des Dealers übereinstimmen. In diesem Fall wird der Spieler ausgezahlt. Wenn beide Karten mit der aufgedeckten Karte des Dealers übereinstimmen, wird zusätzlich ihr Platz berücksichtigt. Wenn es auch nach der Reihenfolge übereinstimmt, wird der Spieler für drei Übereinstimmungen bezahlt.

Super 4 – Dies ist eine progressive Blackjack-Nebenwette, die auf den ersten vier Karten basiert. Der Spieler erhält eine Auszahlung, wenn der Dealer einen Blackjack erhält, und der Betrag variiert je nach Pokerwert auf den vier Karten des Spielers und Dealers.

Tipps, Tricks und Strategien für Blackjack

Kartenzählen – Dies ist eine Strategie, die bei Blackjack hauptsächlich verwendet wird, um herauszufinden, ob die nächste Hand dem Spieler oder dem Dealer einen Vorteil verschafft. Spieler, die Karten zählen, versuchen den Hausgewinn zu verringern, indem sie eine Aufzeichnung über alle Karten mit hohem und niedrigem Wert führen. Dies ermöglicht es den Spielern, mit weniger Risiko zu wetten, wenn die Zählung einen Vorteil bietet, sowie ihre Verluste während einer Zählung zu reduzieren, die nicht zu ihren Gunsten ausfällt.

Paar-Splitting – Dies wurde zunächst von Casinos eingeführt, um den Hausgewinn zu senken, aber es ist jetzt eine Option, die von Spielern genutzt wird. Um eine fundierte Entscheidung zu treffen, sollten Sie sich zunächst fragen, ob Sie aufgeben sollten. Wenn nicht und Sie ein Paar auf der Hand haben, entscheiden Sie sich, ob das Splitten für Ihr Spiel funktionieren könnte. Sie sollten diese Entscheidung immer treffen, bevor Sie eine weitere Karte ziehen oder Verdoppeln. Wenn Sie zusätzliche Unterstützung benötigen, können Sie Ihre Technik perfektionieren, indem Sie online an einem Strategietisch spielen.

Hit und Stand – Dies sind die häufigsten Entscheidungen, die während eines Blackjack-Spiels getroffen werden. Es wird empfohlen, einen solchen Zug in Betracht zu ziehen, nachdem Sie über Aufgeben, Verdoppeln oder Splitten nachgedacht haben.  Sie können immer Hit spielen, wenn Sie 21 oder einen geringeren Wert auf der Hand haben und nicht aufgeben oder verdoppeln wollen. Strategietische können Auskunft darüber geben, ob Sie Hit oder Stand spielen sollten, indem Sie Ihre Hand und die des Dealers untersuchen.

Doubling Down – Die beste Verdoppelungsstrategie kann zu einer Reduzierung des Hausgewinns um fast 1,5 % führen. Während sich die Spieler normalerweise darauf konzentrieren, ihre besten Ausgangsblätter zu verdoppeln, bedenken Sie, dass Sie auch so verdoppeln können, dass Sie die schwächeren Blätter des Dealers später im Spiel nutzen.

Surrender – Sie können entweder spät oder früh aufgeben. Wenn Sie spät aufgeben, geben Sie Ihr Blatt auf und verlieren die Hälfte Ihres Einsatzes, nachdem der Dealer einen Blackjack gewinnt. Frühes Aufgeben ist zwar ungewöhnlich und wird nicht oft in Blackjack-Varianten gefunden, aber es geht darum, Ihr Blatt und die Hälfte Ihres Einsatzes aufzugeben, bevor der Dealer einen Blackjack gewinnt.

Insurance – Diese Absicherungsstrategie können Sie verwenden, wenn der Dealer ein Ass aufdeckt. Wenn Sie Ihr Blatt versichern, kann Ihnen dies Geld sparen, falls der Dealer einen Blackjack bekommt. Sie können dann eine weitere Wette platzieren, die bis zur Hälfte des Wertes der ersten Wette beträgt, die darauf gesetzt wird, ob der Dealer einen Blackjack gewinnt oder nicht. Die Auszahlung beträgt 2:1 oder dreimal so hoch wie Ihr Einsatz. Das bedeutet, dass, wenn der Dealer einen Kartenwert von 10 hat, was zu einem Blackjack führt, Sie die Gewinnschwelle erreichen und anschließend kein Geld verlieren.

Even Money – Sie können diese Strategie wählen, wenn Sie eine 21 erzielen und die erste Karte des Dealers ein Ass ist. Wenn Sie sich für die Even-Money-Strategie entscheiden, dann endet die Runde und Sie erhalten eine Auszahlung in Höhe des Doppelten Ihres Einsatzes. Das bedeutet, dass Sie nicht das Risiko eingehen, dass der Dealer auch 21 hat, denn das würde zu einem Push führen und Sie erhielten Ihren Einsatz zurück.

Beliebte Blackjack-Begriffe

Split – Diese Option beinhaltet die Möglichkeit, Ihre Hand in zwei getrennte Blätter aufzuteilen und jedes davon hat einen gleich hohen Einsatz. Sie können nur splitten, wenn Ihre ersten beiden Karten den gleichen Wert haben. Indem Sie sich entscheiden, die Karten zu splitten und zwei einzelne Blätter zu bilden, müssen Sie einen weiteren Einsatz tätigen, der den gleichen Wert wie der ursprüngliche Einsatz hat, um das zweite Blatt zu decken. Nach diesem Schritt zieht der Dealer für jedes neue Blatt eine zusätzliche Karte. Dann werden beide Blätter nacheinander gespielt.

Stand – Wenn Sie sich entscheiden, keine weiteren Karten mehr zu erhalten, spricht man von Stand, und Sie behalten daher den Gesamtwert Ihrer aktuellen Hand bei. Wenn Sie 18 oder mehr haben, sollten Sie in den meisten Situationen Stand spielen. Wenn Sie in einem traditionellen Casino sind, signalisieren Sie diesen Spielzug, indem Sie mit den Händen über Ihre Karten wedeln. Dies bedeutet, dass Sie keine weiteren Karten mehr erhalten möchten. Wenn Sie verdeckt spielen, signalisieren Sie diesen Zug, indem Sie Ihre Karten unter Ihren bestehenden Einsatz schieben.

Five Card Charlie – Beim Blackjack ist Five Card Charlie der Name für ein Blatt, das 5 Karten hat und 21 nicht überschreitet. In einigen Versionen des Spiels führt dies zu einer 1:1-Auszahlung, unabhängig davon, wie das Blatt des Dealers aussieht. Nach Statistiken gibt es dieses Blatt einmal in 50 Blättern. Noch seltener sind Charlies mit 6, 7, 8, 9 oder sogar 10 Karten.

Hand oder Blatt – Dieser Begriff bezieht sich auf die Anzahl der Karten, die der Spieler oder Dealer hält. Sie können verschiedene Arten von Händen, oder Blättern, haben, wie z.B. eine harte Hand oder eine weiche Hand, und sie haben ihre eigenen Werte, die ihnen zugeordnet sind und bei der Spielstrategie helfen.

Harte Hand – Ein weiterer Begriff dafür ist steife Hand. Es bezieht sich auf eine Hand, die kein Ass beinhaltet, aber einen Wert von 12 oder mehr erreicht. Alternativ kann es auch eine Hand sein, die ein Ass hat, das mit 1 bewertet werden muss, um einen Bust zu vermeiden. Der Name kommt von der Schwierigkeit, diese Art von Hand zu spielen und zu gewinnen.

Ass – Viele sehen das Ass als die bestmögliche Karte, die sie in jeglichem Blackjack-Spiel erhalten können. Ohne sie können Sie keinen Blackjack mit Ihren ersten beiden Karten gewinnen. Das Ass hat zwei Werte: Es kann 1 oder 11 sein, je nachdem, welche Zahl am besten zu Ihrem Blatt für die Spielstrategie passt. Wenn Sie ein Paar Asse erhalten, wird empfohlen, diese in zwei getrennte Hände aufzuteilen, da dies die Chancen auf einen Blackjack maximiert.

Surrender – Wenn Sie aufgeben, dann nehmen Sie das Angebot an, Ihre Hand in der Runde aufzugeben und im Gegenzug die Hälfte Ihres Einsatzes zurückzugewinnen. Dies ist als Taktik nutzbar, wenn Sie eine harte Hand haben und sich in einer Position befinden, aus der Sie schwer herauskommen. Allerdings ist es nicht empfehlenswert, regelmäßig aufzugeben, und es sollte erst in Betracht gezogen werden, wenn Sie alle anderen möglichen Optionen abgewogen haben.

Hit – Auch bekannt als Ziehen, bedeutet, eine weitere Karte zu verlangen. Wenn Sie sich in einem traditionellen Casino befinden, wird dies durch Klopfen auf den Tisch angezeigt. Wenn Sie Hit spielen, erhöhen Sie den Wert Ihrer Hand. In einem verdeckten Spiel signalisieren Sie Hit, indem Sie Ihre Karten hin und her über den Tisch schieben.

Bust – Ein Bust beschreibt eine verlorene Hand, die über 21 Punkte hinausgeht. Die Bust-Karte ist diejenige, die ausgeteilt wird und dazu führt, dass die Hand 21 überschreitet. Wenn Sie einen Wert über 21 erreichen, führt dies zu einem sofortigen Verlust. Wenn der Dealer bustet und Sie nicht, wird Ihnen jedoch eine sofortige Auszahlung gewährt. In einigen Versionen von Blackjack gilt folgendes: Wenn der Dealer eine Hand im Wert von 22 Punkten erreicht, ist dies ein Stand-off, bei dem niemand gewinnt oder verliert.

Stand Off – Auch bekannt als Push oder Unentschieden. Diese Situation tritt auf, wenn die Blätter von Spieler und Dealer den gleichen Wert haben. Sobald dies festgestellt wurde, ist niemand ein Gewinner oder Verlierer und der Einsatz des Spielers wird ohne Gewinn zurückgezahlt.

Hole Card – Wenn Sie ein Hole-Card-Spiel spielen, dann erhält der Dealer seine erste Karte offen, und nachdem er an die anderen Spieler ausgegeben hat, erhält er eine zweite, verdeckte Karte, die als Hole Card bekannt ist. Der Dealer kann wählen, ob er sich die Karte ansieht oder nicht, aber wenn er es tut, dann um zu sehen, ob er einen Blackjack hat. Gemäß den Regeln wird die Hole Card erst aufgedeckt, wenn die Spieler ihre Züge beendet haben. Die Ausnahme ist, wenn der Dealer nachgesehen hat und einen Blackjack hat.

Weiche Hand – Wenn Sie eine weiche Hand haben, haben Sie eine Hand mit einem Ass, das entweder mit 1 oder 11 Punkten bewertet werden kann. Es ist nicht möglich, mit einer zusätzlichen Karte einen Bust zu haben, wenn Sie ein weiches Blatt auf der Hand haben. Bei diesem Szenario besteht eine gute Chance, Ihr Blatt zu verbessern, wenn der Dealer eine schlechte Karte hat.

Hausgewinn – Das Haus ist der Betreiber des Spiels, der die Regeln festlegt und das Blackjack-Spiel und andere Casino-Spiele kontrolliert. Der Hausgewinn ist der Vorteil, den der Betreiber gegenüber einem Spieler in jedem Spiel hat, er wird normalerweise in Prozent angegeben.

Double Down – Wenn Sie Double Down oder Double spielen, verdoppeln Sie Ihren ursprünglichen Einsatz, nachdem Sie sich Ihre Hand angesehen haben. Im Gegenzug erhalten Sie nur noch eine weitere Karte. Blätter, die entweder 9 oder 11 betragen, gelten als die besten zum Verdoppeln. Einige Versionen von Blackjack erlauben es Ihnen, wann immer Sie wollen zu verdoppeln, während andere diesen Zug nur erlauben, wenn Sie eine Blattsumme von 9, 10 oder 11 haben.

Natural Hand – Eine natürliche Hand ist ein Blatt mit zwei Karten, die insgesamt 21 Punkte ergeben, auch bekannt als Blackjack. Die möglichen Kartenkombinationen für dieses Ergebnis sind eine 10 und ein Ass, ein Bube und ein Ass, eine Dame und ein Ass oder ein König und ein Ass.

Up Card – Eine aufgedeckte Karte in einem offenen Blackjack-Spiel bezieht sich auf die erste Karte des Dealers, die ausgegeben wird. Diese Karte wird den anderen Spielern immer offenbart, sodass diese abwägen können, welche Optionen sie im Gegenzug spielen.

Bankroll – Die Bankroll ist der Geldbetrag, den ein Spieler bereit ist, bei einem Casino-Spiel zu setzen. Es wird empfohlen, einen bestimmten Geldbetrag für einen Besuch in einem Casino zu haben, um nicht in persönliche finanzielle Schwierigkeiten zu geraten.

Shoe – Dies ist ein Spielgerät, das von Dealern verwendet wird, um mehr als ein Deck zu halten. Es enthält alle Karten, die in den kommenden Spielen verwendet werden sollen. Der Shoe macht es schwierig, Karten zu zählen.

Blackjack

# Online Casino Bonus Bewertung Casino Besuchen
1 Dunder Casino

250 € BONUS

5.0 Jetzt Spielen
2 Wunderino Casino

40 € BONUS

4.8 Jetzt Spielen
3 888 Casino

300 € BONUS

4.7 Jetzt Spielen
4 Karamba Casino

200 € BONUS

4.6 Jetzt Spielen
5 DrückGlück Casino

500 € BONUS

4.5 Jetzt Spielen
6 Rizk Casino

100 € BONUS

4.3 Jetzt Spielen
7 Lapalingo Casino

500 € BONUS

4.2 Jetzt Spielen
8 Mr Play Casino

20 € BONUS

4.2 Jetzt Spielen
9 Betway Casino

250 € BONUS

4.1 Jetzt Spielen
10 Mr Green Casino

500 € BONUS

4.1 Jetzt Spielen

250 € BONUS